agronoticias.es

Die Unternehmensgruppen ALDI Nord und ALDI SÜD sind gemeinsam dem World Banana Forum (WBF) beigetreten. Das WBF ist eine Multi-Stakeholder-Initiative, die sich für faire Arbeitsbedingungen und nachhaltige Umweltstandards in der Bananenproduktion einsetzt.

„Wir gehören international zu den größten Bananenhändlern. Daher war es uns wichtig, auch in diesem Bereich ein Zeichen zu setzen. Das World Banana Forum trägt zur Verbesserung der Sozialbedingungen entlang der Lieferkette bei. In der WBF-Mitgliedschaft sehen wir ein weiteres Bekenntnis zu unseren umfassenden Nachhaltigkeits-Grundsätzen", sagt Rayk Mende, Geschäftsführer Corporate Responsibility der Unternehmensgruppe ALDI Nord.

„Heute und in Zukunft gilt es, unternehmerische Verantwortung zu übernehmen. Wir setzen uns bereits heute mit zahlreichen Maßnahmen und Projekten aktiv für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen und den Umweltschutz ein. Um übergreifende Herausforderungen in unseren Lieferketten anzugehen, nehmen wir an Branchen- und Multi-Stakeholder Initiativen wie dem World Banana Forum teil", sagt Sven van den Boomen, Geschäftsführer Corporate Responsibility International bei ALDI SÜD.

Die Discounter unterstützen beispielsweise bereits gemeinsam die Global Coffee Platform zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen und zum Schutz der Umwelt im Kaffeeanbau oder das Forum für nachhaltigen Kakao.

Zu den WBF-Mitgliedern zählen Akteure aus allen Bereichen der Bananenindustrie. Darunter Produzenten, Gewerkschaften, Im- und Exporteure, Lieferanten und Händler. Das WBF fördert die Zusammenarbeit dieser Stakeholder und arbeitet an effektiven Verbesserungen u.a. in den Bereichen Arbeitsbedingungen, Geschlechtergleichstellung, Umweltschutz und Nachhaltigkeit in der Produktion.

Die Mitglieder des WBF bekennen sich zu den Grundprinzipien des UN Global Compact, welchen ALDI Nord und ALDI SÜD vor einigen Wochen unterzeichnet haben.