agronoticias.es

Das deutsche EHI Retail Institute hat der Migros bereits zum dritten Mal den Energiemanagement Award (EMA) verliehen. Ausgezeichnet wurde die Migros für ihre „Plusenergie-Filiale" in Zuzwil (SG). Plusenergie bedeutet, dass diese Filiale mehr Energie produziert, als sie verbraucht.

Im Rahmen ihrer Klima- und Energiestrategie 2020 setzt die Migros auf Massnahmen für mehr Energieeffizienz und fördert gleichzeitig den Einsatz erneuerbarer Energieträger. Das Pionierprojekt der Migros-Filiale in Zuzwil (SG) ist ein Teil davon. Es ist der erste Supermarkt der Schweiz, welcher seinen gesamten Energiebedarf zu 100% selbst deckt und sogar noch Strom ins Netz speist. Der Eigendeckungsgrad der Filiale betrug im letzten Jahr 116 %.

Um diesen Erfolg zu erreichen, hat die Migros in sämtlichen Bereichen diverse energieeffiziente Lösungen eingesetzt wie zum Beispiel LED-Beleuchtung und modernste klimafreundliche CO2- Kälteanlagen mit saisonaler Nutzung der Abwärme zur Gebäudeheizung.

„Die Auszeichnung ist eine Belohnung für unser langjähriges Engagement für den Klimaschutz und motiviert uns gleichzeitig, weitere Plusenergie-Filialen in Angriff zu nehmen", sagt Giuseppe Perrino, Leiter Haustechnik der Genossenschaft Migros Ostschweiz. Die Filiale Zuzwil beweist, dass ein Projekt ökologisch und – dank den Stromkosteneinsparungen – gleichzeitig ökonomisch sinnvoll sein kann. Ehemalige Stromkonsumenten werden netto zu Stromproduzenten und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Energiewende.

Bereits ist in Amriswil (TG) mit dem gleichen Konzept eine zweite Plusenergie-Filiale realisiert worden.Quelle: Migros