agronoticias.es

Bei ALDI Nord geht die letzte Tüte über das Kassenband. Anlässlich der Auslistung der Einweg-Plastiktüte im bekannten blau-weiß gestreiften ALDI Design, startet der Discounter ein eigenes Format auf Instagram: Die Tütenschau.

Sie ist ein kleines Stück Zeitgeschichte – die Plastiktüte von ALDI Nord. Seit den 70er Jahren kennt man die ikonische Tragetasche. Dabei hat sich das Kultobjekt nicht nur als praktische Einkaufshilfe bewährt. Über die Jahre wurde die ALDI Tasche und deren Design mehrfach zweckentfremdet: Man kennt sie als Schlittenersatz, Fahrradschutz oder sogar als Schalmuster auf den Laufstegen dieser Welt.

Im Stil einer Nachrichten-Sendung nimmt ALDI Nord auf Instagram nun Abschied von der berühmten Tüte. Ab dem 11. Februar berichtet der Discounter im Rahmen der „Tütenschau" drei Tage lang über den Verkauf der wirklich letzten Plastiktasche und deren Geschichte. Sachlich, informativ und natürlich mit einer Prise Humor kann die Instagram-Community gemeinsam mit ALDI Nord der Plastiktasche auf Wiedersehen sagen: Mach's gut, du alte Tüte.

Für Tragetaschen gilt bei ALDI Nord ausschließlich das Mehrwegprinzip. Im Juli 2017 hatte ALDI Nord gemeinsam mit ALDI SÜD die Auslistung der Einweg-Plastiktasche kommuniziert und bis zum Abverkauf den Preis von 10 auf 20 Cent erhöht. Die daraus entstandenen Einnahmen fließen nun vollständig in ausgewählte nachhaltige Projekte. „Durch die Auslistung der Einwegplastiktüte sparen wir jährlich zukünftig rund 1.200 Tonnen Plastik ein", sagt Marcela Nitschke, Managerin Corporate Responsibility bei ALDI Nord.

Im Rahmen der ALDI Verpackungsmission hat sich der Discounter das Ziel gesetzt den Einsatz von Plastik konsequent zu reduzieren, das Abfallaufkommen zu verringern und den Einsatz nachhaltiger Verpackungsalternativen zu fördern. Quelle: Aldi