agronoticias.es

Nach Schätzungen der nationalen Kommission für Trockenfrüchte wird die diesjährige spanische Mandelproduktion bei 95.579 t Mandelkerne liegen.

„Diese Prognose kann mit den bis jetzt veröffentlichen Schätzungen nicht verglichen werden. In diesem Jahr beginnt eine neue historische Datenerfassung, die wesentlich präziser und an die reale Situation der Branche angepasst ist, " so die Agrarorganisation COAG.

Bei der Erstellung der Prognose der diesjähren Mandelproduktion wurden die im Jahr 2019 im Rahmen der GAP deklarierten sowie die im Globalen Register der Agrarproduktion registrierten Flächen berücksichtigt, Daten, die vom spanischen Landwirtschaftsministerium bereitgestellt wurden. Es handelt sich somit um reale und nicht statistische Daten, wobei das Produktionspotenzial je nach Pflanzjahr der Plantagen, das Produktionssytem (bewässert/unbewässert), die Sorten und das Anbaugebiet mit einbezogen wurden. Ziel ist der Erhalt einer genaueren und transparenteren Prognose der Ertragserwartung. Eine Fläche von 118.000 ha mit Mandelbäumen wurde nicht als produktiv eingestuft, da man davon ausgegangen ist, dass sie noch nicht in Produktion stehen. Die endgültige Erntemenge kann noch durch Wetterbedingungen, die die Entwicklung der Mandeln beeinträchtigen, kleiner ausfallen.

Spanische Mandelsaison 2020 (t Mandelkerne)

Anbaugebiete

Anbaufläche in Produktion (ha)

Schätzung 2020

Andalusien

124.777

29.800

Aragón

61.925

16.552

Balearen

12.217

1.002

Castilla-La Mancha

86.367

21.474

Katalonien

29.377

6.736

La Rioja

4.942

409

Murcia

65.681

6.825

Valencia

54.575

9.039

Extremadura

5.420

3.400

Rest

3.901

342

Total

449.172

95.579

 Quelle: COAG