Clementinas de Castellón

agronoticias.es

Der Klimawandel ist laut Weltrisikobericht 2020 die größte Bedrohung für die Menschheit – und somit die wichtigste Herausforderung unserer Zeit. Die REWE Group setzt daher ihren klimaschutzorientierten Weg im Engagement gegen die globale Erderwärmung konsequent fort:

REWE und PENNY verpflichten sich, entlang der vorgelagerten Wertschöpfungsketten ihrer Eigenmarkenprodukte die Treibhausgasemissionen bis Ende 2030 mit einem absoluten Reduktionsziel um 15 Prozent im Vergleich zu 2019 zu senken.

Der Konzern orientiert sich damit an den Anforderungen der Science Based Targets initiative (SBTi), einem Zusammenschluss aus UN Global Compact (UNGC), World Resources Institute (WRI) und WWF: Mit wissenschaftsbasierten Klimazielen, die im Einklang mit den Ergebnissen des Pariser Klimaabkommens stehen, soll die globale Erderwärmung bis 2050 auf deutlich unter 2 Grad Celsius beschränkt werden.

Als Vorreiter im Bereich Energiemanagement stellte die REWE Group bereits 2008 als erster Lebensmitteleinzelhändler seine Märkte, Verwaltungsstandorte, Läger und Reisebüros in Deutschland flächendeckend auf zertifizierten Grünstrom aus erneuerbaren Energien wie Wasser, Wind und Solar um und schaltete entsprechende Monitoringsysteme im Energiemanagement auf. Daraus resultiert nicht zuletzt, dass die REWE Group ihre Treibhausgasemissionen pro Quadratmeter Verkaufsfläche bis 2022 gegenüber 2006 halbieren wird – 49 Prozent des Klimaziels sind nach aktuellem Stand erreicht. Quelle und Foto: Rewe Group