Clementinas de Castellón

agronoticias.es

In der KW 43 ist es in Almería kälter geworden, so dass es bei den Kulturen, die empfindlicher gegen Temperaturschwankungen sind, etwas kleinere Mengen gab. Bei den meisten Produkten gab es Preisschwankungen nach unten, mit Ausnahme von Tomaten, die weiterhin rentabel bleiben konnten.

Paprika verzeichnet noch keine gefestigten Preise und die angelieferten Mengen sind immer noch klein.

Die Ernte von Schlangengurken läuft auf vollen Touren, obwohl es noch spätere Kulturen gibt, die sich noch in der Entwicklungsphase befinden. In der KW 43 brachten sie in den almeriensischen Vermarktungszentren 1,20 Euro/kg bis 0,90 Euro/kg. Für Gurken corto negro gab es 0,75 Euro/kg bis 0,50 Euro/kg und für Gurken francés 0,60 Euro/kg bis 0,45 Euro/kg. Bei Auberginen gab es im Vergleich zur Vorwoche einen starken Preiseinbruch. Lange Auberginen erzielten 0,50 Euro/kg bis 0,30 Euro/kg und gestreifte Auberginen 1,10 Euro/kg bis 0,67 Euro/kg.

Tomaten konnten in der KW 43 ihr rentables Preisniveau halten. Tomaten pera erzielten 1,40 Euro/kg bis 1,10 Euro/kg; Tomaten longlife 1,20 Euro/kg bis 0,90 Euro/kg und runde Tomaten 1,10 Euro/kg bis 0,90 Euro/kg. Für Zucchini wurde 1,40 Euro/kg bis 1,15 Euro/kg bezahlt, für grüne Bohnen Strike im Durchschnitt 4,20 Euro/kg; Perona rot 3,50 Euro/kg bis 2,80 Euro/kg und für die Sorte Helda 3,30 Euro/kg bis 2,20 Euro/kg.

Paprika lamuyo rot erzielten in der KW 43 1,15 Euro/kg bis 0,70 Euro/kg; lamuyo grün 0,95 Euro/kg bis 0,60 Euro/kg; Paprika California gelb im Durchschnitt 0,70; California rot im Durchschnitt 0,80 Euro/kg; California grün 0,65 Euro/kg bis 0,50 Euro/kg; Paprika Italiano grün 0,95 Euro/kg bis 0,50 Euro/kg und Italiano rot im Durchschnitt 0,90 Euro/kg. c.s.

Almería: Auf dem Weg zur voller Produktion und hohen Erträgen