Clementinas de Castellón

agronoticias.es

Spanien exportierte nach aktuellen Daten der Generalzolldirektion von Januar bis September 2020 ein Volumen von 9,4 Mio t im Wert von 10,777 Mrd Euro. Das ist im Vorjahresvergleich ein Minus von 5% bezw. ein Zuwachs von 9%.

Von der Gesamtmenge entfielen auf Gemüse 3,9 Mio t (-1%) im Wert von 4,353 Mrd Euro (+5%). Paprika wurde mit 578.668 t (+3%) am meisten exportiert und erzielte einen Umsatz von 843 Mio Euro (+5%). Die Tomatenausfuhren gingen mit 518.451 t um 8% und die Einnahmen mit 668 Mio Euro um 1% zurück.

Die Obstexporte erreichten in diesem Zeitraum 5,4 Mio t (-7,4%) und einen Umsatz in Höhe von 6,424 Mrd Euro (+11%). Neben Citrus entfielen die grössten Mengen auf Steinobst, Beerenobst, Zucker- und Wassermelonen. Pfirsiche erreichten 310.151 t (-16%) im Wert von 384 Mio Euro (+10), Nektarinen 317.131 (-18%) und 437 Mio Euro (+18%). Der Export von Erdbeeren ging mit 280.667 t um 3% und der Umsatz in Höhe von 565 Mio Euro ebenfalls um 3% zurück.

Die spanischen O+G-Exporte im September lagen mengenmässig bei 587.551 t (-5%) und wertmässig bei 665,3 Mio t (+11%). Fepex