Clementinas de Castellón

agronoticias.es

Spanien importierte von Januar bis August 2,3 Mio t Obst und Gemüse im Wert von 2,166 Mrd Euro. Das ist im Vorjahresvergleich ein Wachstum von 7% bzw. 4%.

Davon entfielen 1,3 Mio t (+9%) und 1,602 Mrd Euro (+7%) auf Obst. Die traditionell von Spanien importierten Produkte wie Bananen erreichten 234.854 t (+16%), Ananas 208.248 t (+13%) und Äpfel 102.249 t (+10%). Hervorzuheben auch der gestiegene Import von Avocados mit 140.234 t (+ 28%), Kiwi 102.049 t (+9%) und Wassermelonen mit 111.114 t (+3%) während die Einfuhren von Orangen mit 93.696 t um 18% zurückgegangen sind.

Der Import von Gemüse erreichte in diesem Zeitraum 999.516 t (+3%) im Wert von 563,7 Mio Euro (-3%). Die grössten Mengen entfielen mit 566.265 t (+5%) und 144,7 Mio Euro (-17%) auf Kartoffeln. Hervorzuheben Tomaten, von denen 99.597 t eingeführt wurden, Zwiebeln 84.927 t und grüne Bohnen 70.940 t. Daten: spanische Zollgeneraldirektion. Quelle: FEPEX

Spanien: Grosse Besorgnis über kontinuierlichen Kostenanstieg

Almería: Tomaten weiterhin rentabel

Gute Entwicklung der Kaki Persimon Bouquet in Deutschland

Hortifrut (Chile) übernimmt Atlantic Blue