Clementinas de Castellón

agronoticias.es

Die spanischen O+G-Exporte im August sind im Vorjahresvergleich sowohl mengen- als auch wertmässig um 4% gestiegen. Erreicht wurden 773.314 t und 764 Mio Euro. Davon entfielen auf Obst 570.138 t (+2%) und 559 Mio Euro (+1%) und auf Gemüse 203.676 t (+11%) und 205,5 Mio Euro (+10%).

Insgesamt exportierte Spanien von Januar bis August 8,9 Mio t (+1,7%) frisches Obst und Gemüse im Wert von 10,64 Mrd Euro (+5%).

Die typischen Sommerprodukte wie Steinobst, Zucker- und Wassermelonen verzeichneten eine sehr unterschiedliche Entwicklung. Während die Steinobstmengen zugenommen haben, sind die Ausfuhren von Zucker- und Wassermelonen zurückgegangen. Pfirsiche erreichten im August 74.191 t (+10%) im Wert von 87,3 Mio Euro (+16%), Nektarinen 65.469 t (+4%) und 84,8 Mio Euro (+6%), Aprikosen 7.156 (+3%) und 11,7 Mio Euro (+2%), Pflaumen 24.841 t (+24%) und 28 Mio Euro (+30%), Tafeltrauben 40.345 t (+10%) und 87,5 Mio Euro (+13%).

Der Export von Wassermelonen ging im August im Vorjahresvergleich mit 159.650 t und einem Wert von 62,5 Mio Euro um 3% bzw. 19 % zurück und Zuckermelonen mit 78.718 t und 47,1 Mio Euro um 19% bzw. 24%.

Spanische Importe bis August um 7% gestiegen

Almería: Tomaten weiterhin rentabel

Spanien: Grosse Besorgnis über kontinuierlichen Kostenanstieg

Gute Entwicklung der Kaki Persimon Bouquet in Deutschland