Clementinas de Castellón

agronoticias.es

Der spanische Verband für akademisches und professionelles Marketing (AEMARK) hat Anecoop als Referenzunternehmen ausgezeichnet, dem es gelungen ist, seine Marke Bouquet international zu positionieren, in einem Sektor, in dem die Marke nur in Ausnahmefällen ein entscheidendes Kaufkriterium ist.

Mit diesem "Marketing Excellence Award" will AEMARK das Engagement von Anecoop vor 30 Jahren und seine anschliessende Entwicklung würdigen, die das Unternehmen in diesem Zeitraum in Promotion und Bekanntmachung der Eigenmarke Bouquet investiert hat. Und das im Bereich frisches Obst und Gemüse, die als Grundnahrungsmittel gelten und bei denen die Kaufentscheidungen eher von Parametern wie Aussehen, Verfügbarkeit und Preis als von der Marke bestimmt sind.

Anecoop hat sich 1992 nicht nur innovativ engagiert, indem es die Marke Bouquet mit einem höchst innovativen Produkt in Verbindung brachte – so wie vor drei Jahrzenten auch kernlose Wassermelonen – sondern hat seine Marke durch die Aufnahme neuer Produkte wie Kaki Persimon in 1997 gestärkt, eine Frucht, die wie die Wassermelone aufgrund ihrer Eigenschaften und ihres Differenzierhungsgrades auf dem Markt eine eigene Identität besitzt.

Anecoop ist es gelungen, Bouquet als eine Multiprodukt-Qualitätsmarke international bekannt zu machen. Progressiv wurden weitere O+G-Produkte in diese Linie aufgenommen und den Mitgliedern ein Mehrwert geboten bei der Kommerzialisierung von einem Marken-Produkt mit dem Werte verbunden sind, die das Vertrauen der Verbraucher wecken, wie Glaubwürdigkeit, Sicherheit, nationale Herkunft und Innovation.

Wie Joan Mir, Generaldirektor von Anecoop, ausführte: "ist es eine Ehre für uns, diese Anerkennung auf der 33. internationalen Konferenz des spanischen Verbands für akademisches und professionelles Marketing zu erhalten. Anecoop hat schon immer auf Marketing als entscheidendes Unterscheidungsmerkmal gesetzt, wenn es darum geht, ein Produkt zu vermarkten und seine Neuheiten und Vorteile dem Verbraucher wirksam zu vermitteln. Heutzutage ist es eine Herausforderung, ein frisches, gesundes und innovatives Produkt unter einer sozial verantwortlichen Marke anzubieten, die über den bloßen Anbau hinausgeht.

Aus diesem Grund sind wir stolz auf diese Anerkennung und freuen uns darüber, dass sie zu einer Erfolgsgeschichte geworden ist, die an der Universität studiert werden kann, denn es ist wichtig, dass sowohl die Erzeuger als auch Vermarkter und letztendlich die Verbraucher wissen, wie wichtig die Erhaltung eines strategischen Sektors für unsere Wirtschaft ist." Quelle und Foto: Anecoop