agronoticias.es

(R.P.) In der KW 15 gab es in den almeriensischen Versteigerungen die ersten Anfuhren der frühesten Galiamelonen. Die zunächst noch kleinen Mengen werden ab jetzt kontinuierlich zunehmen, zumal die Wetterbedingungen sehr günstig sind: trocken und fast schon Sommertemperaturen.

Die Preise in den Versteigerungen gingen von 0,97 bis 0,90 €/kg.

Was die übrigen almeriensischen Gemüseprodukte betrifft wurden in der KW folgende Preise erzielt (€/kg): Tomaten longlife grün 1,30-1,10; Tomaten pera im Durchschnitt 1,25; Strauchtomaten 1,20-0,895; Schlangengurken 0,55-0,20; Typ francés und corto negro 0,34-0,15; Zucchini alle Sorten 0,30-0,10; lange Auberginen 0,40-0,20; gestreifte 1,30-0,50; grüne Bohnen Perona larga im Durchschnitt 3,20; Strike 3,80-2,90 und Perona roja im Durchschnitt 2,75.

Paprika lamuyo grün 1,20-0,90; rot 1,10-0,80; California rot im Durchschnitt 0,80; grün 1,00-0,65; gelb 1,00-0,65; Paprika italiano grün 1,05-0,80; rot 0,80-0,40. Die hohen Temperaturen sind nicht gut für den Paprika, besonders nicht für die schon reifen Produkte. In den meisten Fällen handelt es sich um Winterkulturen, die sich in ihrer letzten Produktionsphase befinden.

Almería: Preisanstieg bei Tomaten