agronoticias.es

Die almeriensische Frühjahrskampagne, die ihrem Ende entgegen geht, ist nicht so rentabel gelaufen wie die Erzeuger es sich erhofft haben. Die Nachfrage nach Wassermelonen ist relativ schwach – das Wetter in Europa regt die Verbraucher nicht gerade zum Konsum an - so dass die Preise eingebrochen sind.

In der KW 20 wurden in den almeriensischen Versteigerungen folgende Kurse erzielt (€/kg): schwarze kernlose Wassermelonen im Durchschnitt 0,55; gestreifte 0,30-0,22; schwarze mit Kernen unter 0,30; Mini unter 0,35; Piel de Sapo 0,53-0,47; Galia im Durchschnitt 0,15 und Hongimelonen im Durchschnitt 0,30. Damit können die Produzenten nicht einmal ihre Kosten decken.