agronoticias.es

Der spanische Konsum von frischem Obst- und Gemüse erreichte im März 2017 666,7 Mio kg im Wert von 997,5 Mio Euro. Das ist im Vergleich zum März 2016 ein Zuwachs von 4% bzw. 8,4%.

Der Anstieg produzierte sich sowohl bei Gemüse (229,4 Mio kg +8% und 406,5 Mio Euro +10%) als auch bei frischem Obst mit 353 Mio kg (+2,2%) und 527,5 Mio Euro (+8%).

Obwohl es allgemein einen höheren Gemüsekonsum gab, fallen folgende Proukte besonders auf: Tomaten 43,7 Mio kg +5,5%; Zwiebeln 27,9 Mio kg (+7,4%); Paprika 16,1 Mio kg (+10%) und Salate 14,7 Mio kg (+5%). Bei frischem Obst sind es Erdbeeren mit 31 Mio kg (+13%); Äpfel 50,7 Mio kg (+1,7%) und Birnen mit 24,5 Mio kg (+5,4%).

Trotz des höheren Obst- und Gemüsekonsums der Spanier im März ist der gesamte Absatz von Januar bis März dieses Jahres im Vergleich zu 2016 weiter rückläufig. Erreicht wurden 1.855 Mio kg (-2,8%) und 2,777 Mrd Euro (+0). (Daten: Preis- und Konsumberichtsstelle spanischen Landwirtschaftsministeriums) Quelle: FEPEX