(R.P.) Da viele Erzeuger nicht mehr über Gurken und Auberginen verfügen und sich das Angebot reduziert hat, sind die Preise für beide Produkte in den almeriensischen Vermarktungszentren in der KW 3 wieder gestiegen.

Für Schlangengurken wurden 0,95-0,84 €/kg bezahlt; Typ francés 0,87-0,69; corto negro 1,20-0,85; lange Auberginen1,20-1,05 und gestreifte1,45-1,20 €/kg.

Die Tomatenpreise sind in der KW 3 je nach Sorte zwische 10 und 20 cent/kg zurückgegangen. Erzielt wurde (€/kg): longlife 0,60-0,40; Strauchtomaten 0,70-0,64; pera 0,60-0,30; Zucchini gordo 1,00-0,80; fino1,10-0,90; grüne Bohnen Helda 5,50; Perona rot im Durchschitt 4,80 und larga 4,70.

Paprika verzeichnete in der KW 3 schwankende Preise: Paprika california gelb 1,60-1,50; rot im Durchschnitt 0,85; grün 0,72-0,58; italiano grün 1,10-0,85; rot im Durchschnitt 0,55; lamuyo grün 0,82-0,65 und rot 0,97-0,74.

Almería: Kleiner Gurken- und Zucchinimengen treiben Preise in die Höhe