agronoticias.es

(R.P.) Die in der KW 7 nach wie vor niedrigen Temperaturen in Almería machten sich in der Produktion bemerkbar. Die Kälte bremste die Entwicklung und damit die Produktivität der Kulturen. Hinzukommt, dass in vielen Gewächshäusern bereits Frühjahrskulturen gepflanzt werden, so dass es in den almeriensischen Vermarktungszentren zu einem erheblich niedrigeren Angebot gekommen ist.

Zucchinis fino wurden zwischen 1,30-0,95 €/kg verkauft; Zucchini gordo 1,15-0,90; Schlangengurken im Durchschnitt 1,05; Gurken corto negro 0,88-0,65 und Typ francés 1,05-0,87.

Lange Auberginen erzielten in der KW 7 (€/kg) 1,00-0,80; gestreifte 1,50-1,20; grüne Bohnen Strike 6,60-3,90; Rastra im Durchschnitt 5,70; Perona im Durchschnitt 5,00 und Helda 3,60-1,90.
Bei Tomaten kam es zu einer leichten Preisanhebung, wenn auch weit entfernt von denen im Dezember. Trauchtomaten brachten 0,55-0,45 €/kg; Tomaten pera 0,50-0,30 und long life 0,55-0,40. Auch für Paprika sind die Preise aufgrund des kleinen Angebotes wieder gestiegen. Erlöst wurden (€/kg): Italiano grün1,20-1,10; rot 0,80-0,55; Lamuyo grün 0,87-0,65; rot 1,05¬; California gelb 1,4¬0-1,00; rot 0,90-0,80 und grün 0,70-0,50.

Almería: Preisrückgang bei Tomaten