agronoticias.es

(R.P.) Nach zwei Wochen mit steigenden Preisen für Gurken, Zucchini und Auberginen durch die niedrigen Temperaturen sind sie in der KW 8/18 aufgrund von wärmerem Wetter und dem Erntebeginn der neuen Kulturen wieder gefallen. Paprika war das rentabelste Produkt.

In der KW 8 wurden in den almeriensischen Vermarktungszentren folgende Preise erzielt (€/kg): Zucchini fino 0,64-,40; gordo 0,47-0,30; lange Auberginen 0,78-0,60; gestreifte Auberginen 2,00-1,20; Tomate longlife im Durchschnitt 0,55; Tomaten pera 0,60-0,50, Strauchtomaten im Durchschnitt 0,58; Schlangengurken im Durchschnitt 0,65; Gurken Typ francés 0,80-0,75 und corto negro im Durchschnitt 0,80; grüne Bohnen Perona rot 8,00; Strike 6,50-4,00 und Rastra im Durchschnitt 4,70.

Von allen Paprikasorten ist italiano grün einer der rentabelsten. Bezahlt wurden (€/kg): Paprika italiano grün1,20-1,00; rot 0,98-0,85; Paprika california gelb 1,65-1,20; grün 0,74-0,60; rot 0,98-0,85; Paprika lamuyo grün 0,90-0,70 und rot 1,15-0,87.

Almería: stabile Paprikapreise bei sinkenden Mengen