agronoticias.es

(R.P.) In der KW 14 sind die Tomatenpreise in den almeriensischen Vermarktungszentren wieder gestiegen. Die ersten Mengen der neuen Frühjahrskulturen sind bereits geerntet worden.

Erzielt wurden (€/kg): Tomaten long life grün 0,66-0,50; Tomaten pera 0,70-0,48; Strauchtomaten 0,58-0,32. Sowohl bei Tomaten pera als auch bei Strauchtomaten sind grösse Anfuhren zu verzeichnen. Für lange Auberginen sind die Preise nach wie vor niedrig und die Situation hat sich aufgrund des höheren Angebotes noch weiter verschärft. Die in der KW 14 bezahlten Preise von 0,23-0,10 €/kg decken nicht die Produktionskosten. Im Gegensatz dazu brachten gestreifte Auberginen, von denen in Almería nur kleine Mengen angebaut werden, 1,50-0,65 €/kg.
Bei den anderen almeriensischen Gemüseprodukten sah es in der KW 14 wie folgt aus (€/kg): Zucchini fino und gordo 0,40-0,28; Schlangengurken im Durchschnitt 0,20; Typ francés 0,45¬-0,30; corto negro 0,36-0,20; grüne Bohnen Strike im Durchschnitt 4,30; Perona roja 3,80-2,90; Emerite im Durchschnitt 2,80 und Helda im Durchschnitt 2,50. Bei Paprika erzielten Paprika italiano mit 1,30¬-1,00 €/kg den höchsten Preis, während die übrigen Sorten eine sinkende Tendenz verzeichneten. Bezahlt wurden (€/kg): Paprik lamuyo rot unter 0,55; grün 0,77-0,60; california rot, grün und gelb 0,45-0,20.

Zucker-Wassermelonen
Obwohl das andalusische Landwirtschaftsministerium bereits mit der Kampagne „no cortes en verde" (nicht unreif schneiden), sind in den almeriensischen Vermarktungszentren noch keine bemerkenswerten Mengen an Zucker- und Wassermelonen zu sehen. Im Gegenteil, alles deutet auf eine spätere Kampagne hin, da die Erzeuger aufgrund der guten Preise im Januar und Februar mit dem Pflanzen später begonnen haben.

Almería: feste Preise vor der Osterwoche