agronoticias.es

Die Kontaktgruppe für Äpfel und Birnen, die in Lleida/Katalonien in der letzten Woche tagte, wird dem Plenum des Gemischten Ausschuss in der kommenden Sitzung Ende Juni in Madrid die Notwendigkeit übermitteln, gemeinsame Aktionen für mehr erlaubte Pflanzenschutzmittel durchzuführen. Gleichzeitig wurde die letzte Kampagne bewertet und inbezug auf die Preise als positiv eingestuft.

Die Vertreter der Birnen- und Apfelproduzenten in der Kontaktgruppe waren auch der Ansicht, dass die EU-Kommission angesichts der Notwendigkeit, neue Märkte für die Gemeinschaftsproduktion zu erschliessen, eine aktivere Haltung einnehmen müsse und die nationalen Anstrengungen dafür koordinieren sollte.

Die jetzt zu Ende gehende Saison 2017/18 stuften sie in Bezug auf die Preise als positiv ein. Der Grund dafür liege zum grossen Teil an dem Produktionsrückgang der meisten Länder, man ginge jedoch davon aus, dass das Niveau früherer Jahre in der kommenden Kampagne wieder erreicht würde.

Spanien hob hervor, dass es für eine reale Produktionsschätzung noch zu früh sei, obwohl die Branche von ähnlichen Mengen wie in 2016 ausgeht. Die französischen Repräsentanten betonten, dass es sich um eine normale Ernte handeln würde, ohne besondere Vorkommnisse. Berücksichtigen müsse man aber die Alternanz der Bäume, besonders bei den Sorten Golden und Granny. Ausserdem gäbe es sowohl im Südosten als auch im Südwesten von Frankreich eine Verzögerung von ca. einer Woche. In Italien gab es während der Blüte hervorragende Konditionen, so dass bis jetzt weder eine Verfrühung noch Verzögerung der Saison festgestellt werden konnte.

In 2018 exportierte Spanien nach Daten der Zollgeneraldirektion im ersten Quartal 30.785 t Äpfel (+15%) im Wert von 23,7 Mio Euro (+37%). Die Importe in diesem Zeitraum erreichten 41.015 t (-23%) und 38,2 Mio Euro (-8%). An Birnen wurden 22.995 t (+27%) im Wert von 14,7 Mio Euro (+12%) exportiert und auf der anderen Seite 15.557 t (+3%) im Wert von 15,4 Mio Euro (-3%) importiert.

Die Fepex-Delegation in der spanisch-französisch-italienischen Kontaktgruppe für Birnen und Äpfel bestand aus Vertretern der Verbände aus Aragón (AEAMDE); La Rioja (ARIFRUT) sowie Katalonien (AFRUCAT). Fepex/c.s.

Spanien: FEPEX gründet Walnuss- und Pekannusskomitee