(R.P.) Die Wassermelonen-Preise sind in der KW 24 in den almeriensischen Vermarktungszentren weiter gesunken. Die besten Erlöse gab es für schwarze kernlose, die im Durchschitt 0,53 €/kg erzielten; gestreifte brachten 0,45 und mini im Durchschnitt 0,44 €/kg.

Auch Melonen gingen nach unten und zwar drastisch. Galias wurden für 0,10-0,05 €/kg verkauft und Piel de Sapo erzielten 0,33-0,20 €/kg.

Die Temperaturen in der Provinz Almería sind in den letzten Tagen enorm gestiegen. Das macht sich besonders in den Mittagsstunden bemerkbar. Die meisten Treibhäuser werden jetzt für die nächste Gemüsekampagne vorbereitet und die Pflanzung der frühesten Papriksorten im almeriensischen Poniente. Die geringe Rentabilität einiger Produkte beschleunigt noch diesen Säuberungsprozess und die Bodenvorbereitung.