agronoticias.es

Die almeriensische Gemüsekampagne schreitet weiter fort. In den ersten Oktobertagen (KW 40) kam es in den dortigen Vermarktungszentren aufgrund der progressiv steigenden Nachfrage zu höheren Preisen.

Für Paprika wurde bezahlt (€/kg): Paprika italiano rot 1,50-0,70; grün 0,80-0,45; Lamuyo rot 1,50-1,10; grün 0,80-0,60; California gelb im Durchschnitt 0,60; rot im Durchschnitt 0,65 und grün 0,60. Die Paprikamengen steigen aufgrund der immer noch hohen Temperaturen progressiv an.

Bei Gurken geht die Ernte der frühen Schlangengurken weiter, während andere Sorten wie corto negro und francés noch gepflanzt werden. Erzielt wurden in der KW 40 (€/kg): Schlangengurken im Durchschnitt 0,58; Typ francés 0,83-0,64; corto negro 0,82-0,65; Zucchini fino und gordo 0,65-0,42. Hier steigen die Mengen in demselben Maße wie die Nachfrage. Es gibt aber noch Kulturen, die erst später in Produktion treten.

Praktisch alle Tomatenkulturen sind gepflanzt worden. Auch hier steigen die Preise weiter, hauptsächlich bei Tomaten pera, die1,13-0,60 €/kg erzielten. Longlife brachten im Durchschnitt 0,85 und liso 0,65-0,30 €/kg.

Bei den restlichen Gemüseprodukten sah es wie folgt aus (€/kg): lange Auberginen 0,75-0,50; gestreifte 0,90-0,50; grüne Bohnen Strike 3,80-1,90; Perona rot im Durchschnitt 2,30 und Helda 2,80-1,70.

Je weiter der Oktober fortschreitet, um so grösser werden die Mengen. Das Wetter in Almería ist günstig für die Entwicklung der Kulturen. Auf der anderen Seite steigt auch die Nachfrage der traditionellen Abnehmerländer weiter an. c.s.