agronoticias.es

Der Verband der Produzenten von Mandarinen Orri, Orri Running Committee (ORC) wird auf der Fruit Attraction 2018 die Resultate seiner dritten Kampagne nach der freiwilligen Legalisierung durch TEO, Hauptlizenznehmer dieser Sorte in Spanien und Portugal, präsentieren.

Als Neuheit wird ORC auf der diesjährigen Messe das erste Orri-Experience-Meeting durchführen, bei dem die Besucher sich aus erster Hand von den hervorragenden organoleptischen Eigenschaften der Premium-Mandarine überzeugen können und sowohl die frischen Früchte probieren als auch den frisch gepresster Orri-Mandarinensaft. ORC hat dafür geplant, über 300 l Saft und Mandarinen an die Besucher auf seinem Stand (5A01) zu verteilen.

Mandarinen Orri zeichnen sich durch ihre leichte Schälbarkeit aus, sie haben nur sehr wenig Kerne und eine besondere Süsse. Die widerstandsfähige Schale ist von einer intensiven Orangefärbung, wodurch die Früchte über eine hervorragende Haltbarkeit am Baum, während der Nachernte und dem Verkauf verfügen. Der Erntezeitraum ist sehr lang. Gerade diese Konditionen haben es der Sorte Orri ermöglicht, sich als Mandarinen mit dem längsten kommerziellen Zeitraum (Dezember bis Mai) auf dem Markt zu konsolidieren.

Die Produzenten der geschützten Mandarinensorte Orri haben in der Saison 2018 ein Volumen von ca. 52.000 t vermarktet. Das ist im Vorjahresvergleich ein Zuwachs von 100%. Und ein Jahr mehr erzielten sie die besten Preise auf den Märkten. Der Erzeugerdurchschnittspreis lag bei 1,00 Euro/kg. Von der Gesamtmenge kamen 27,85% aus Huelva; 22,95% aus Valencia, 15,95% aus Murcia; 13,85% aus Castellón; 8,7% aus Almería; 5,8% aus Alicante und 4,9% aus Sevilla.

Der Verband ORC, zu dem über 480 Produzenten dieser Sorte gehören, geht davon aus, dass sich der Aufwärtstrend auch in der kommenden Saison fortsetzen wird, in der er erwartet, mehr als 60 Mio kg Orri zu vermarkten. Quelle: ORC