agronoticias.es

Der Umsatz der spanischen O+G-Exporte in die EU stieg von Januar bis August dieses Jahres im Vorjahresvergleich um 2% auf 8,39 Mrd Euro, während die Einnahmen aus Lieferungen in Nicht-EU-Mitgliedsländer mit 575,5 Mio Euro um 4% zurückgegangen sind.

Die Einnahmen aus den spanischen Obst- und Gemüseexporten nach Deutschland, Frankreich, Grossbritannien und in die Niederlande, die wichtigsten Abnehmerländer, sind im August gestiegen. Erreicht wurden: Deutschland 2,417 Mrd Euro (+4%); Frankreich 1,631 Mrd Euro (+8%); Grossbritannien 1,253 Mrd Euro (+3%) und die Niederlande 726 Mio Euro (+1%). Bei den nicht EU-Mitgliedsländern wurden in der Schweiz 165,2 Mio Euro (+/-0) und Norwegen 73,8 Mio Euro (+56%) erreicht.

Bei den Drittlandsexporten nach Übersee gingen die Umsätze mit den wichtigsten Ländern wie Brasilien 38,7 Mio Euro (-36%); Arabische Emirate 32,8 Mio Euro (-18%) und Saudi Arabien 30,7 Mio Euro (-16%) zurück, während Kanada bedeutend zugenommen hat und ausserhalb von Europa zum grössten Importeur von spanischem Obst und Gemüse entwickelt hat. Von Januar bis August lieferte Spanien ein Volumen von 40.898 t (+54%) im Wert von 44,5 Mio Euro (+43%).Quelle: FEPEX