agronoticias.es

(R.P.) In der KW 46 kam es in den almeriensischen Vermarktungszentren generell bei allen Produkten zu Preissteigerungen, die bei Paprika oder Tomaten geringen ausfielen als bei Auberginen, Zucchini und Gurken, die kräftig zulegten. Zweifellos beginnt im November die Phase der hohen Preise, die normalerweise bis Februar 2019 anhalten müsste.

In der KW 46 wurden folgende Preise bezahlt (Euro/kg): feine Zucchini 1,50-1,20; Zucchini gordo 1,30-1,00; gestreifte Auberginen 0,90-0,80; lange 0,94-0,80; grüne Bohnen Strike im Durchschnitt 4,85; Perona rot 4,00-3,40; Helda im Durchschnitt 3,20 und Emerite im Durchschnitt 2,60.

Schlangengurken im Durchschnitt 0,90; corto negro 1,20-0,80; Typ francés 1,10-0,90; Tomaten longlife im Durchschnitt 1,05; pera 0,85-0,70 und Strauchtomaten 0,75-0,60.

Bei Paprika sind die Preissteigerungen moderater ausgefallen. Erzielt wurden (Euro/kg):Paprika italiano grün 1,00-0,64; rot im Durchschnitt 0,60; Lamuyo rot 1,60-1,20; grün 0,88-0,70; California rot 1,20-1,00; grün 0,80-0,70 und gelb 0,90-0,70.

Almería: Tomatenpreise weiter gestiegen