agronoticias.es

In einer gestrigen Sitzung zwischen dem spanischen Landwirtschaftsministerium und den führenden Agrarorganisationen zur Analyse der aktuellen Krise in der sich die Citrusbranche befindet, wurde beschlossen, 50.000 t Orangen, Mandarinen Clementinen und Satsumas dem Markt zu entziehen und der Saftindustrie für die Weitergabe an Wohltätigkeitsorganisationen zuzuführen.

Diese Maßnahme hat zum Ziel, die Märkte zu entlasten und gleichzeitig zu gemeinnützigen Zwecken beizutragen. Die karikativen Organisationen ihrerseits schliessen zum Erhalt der Säfte Verträge mit der Industrie ab. Die Gemeinschaftshilfe für diese Entnahmen mit Ziel einer kostenlose Verteilung an karitative Organisationen oder Institutionen beträgt 100% mit folgenden Obergrenzen: Orangen 21 Euro/100 kg; Mandarinen 25,82 Euro/100 kg; Clementinen 32,38 Euro/100 kg und Satumas 25,56 Euro/100 kg. Marktentnahmen können nur im Rahmen der von den Erzeugerorganisationen für Obst und Gemüse entwickelten operativen Programme vorgenommen werden.

An der Sitzung unter dem Vorsitz der spanischen Generaldirektorin für landwirtschaftliche Erzeugnisse und Märkte, Esperanza Orellana, nahmen die Agrarorganisationen Asaja, Upa und Coag teil, sowie Cooperativas Agroalimentarias, Comité de Gestión de Cítricos, Ailimpo, Asozumos und Fepex teil. Quelle: Fepex/c.s.