Nach Angaben von Agromarketing (Organisatoren) schloss der III spanische Steinobstkongress, der Ende der KW 10/19 in Murcia stattfand, mit einem durchschlagenden Erfolg, sowohl in Teilnahme (über 800 Personen) als auch auf technischer Ebene.

Das Interesse war so gross, dass man sich gezwungen sah, bereits drei Tage vor der Veranstaltung den Anmeldezeitraum zu beenden. Die an dem Kongress teilnehmenden Experten kamen aus Katalonien, Aragón, der Extremadura, Valencia, Andalusien, Castilla-La Mancha und Murcia. Anwesend waren aber auch Branchen-Repräsentanten aus Frankreich, Grossbritannien, Italien, Deutschland und Brasilien.

Bei den Vorträgen, die sich durch ihr hohes Niveau auszeichneten, ging es um Themen, die den Sektor am meisten interessieren und beschäftigen wie neue Sorten, phytosanitäre Produkte, Pflanzenschutz, intelligente Düngung, Präzisionslandwirtschaft, biologische Landwirtschaft sowie Transport und Nacherntebehandlung.

Wie Agromarketing weiter erklärte, denke man bereits an den IV Kongress, der 2021 an einem noch festzulegenden Ort stattfinden soll. Damit soll sichergestellt werden, dass die Kapazität kein Hindernis für die Teilnahme an dem Kongress ist, der sich bereits in die grösste in Spanien stattfindene Veranstaltung für die Steinobstbranche entwickelt hat. Agromarketing/c.s.