agronoticias.es

Die spanischen O+G-Exporte stiegen im Januar 2019 im Vorjahresvergleich um 6% und erreichten 1,362 Mrd Euro, so die letzten Daten der Generalzolldirektion, bearbeitet von FEPEX.

Auf Gemüse entfielen 701.976 t (+7%) und 781,4 Mio Euro (+13%). Gute Ergebnisse brachten Paprika mit 114.334 t (+20,6%) und 154 Mio Euro (+14%) und Kohlgemüse mit 75.987 t (+9%) und 81,7 Mio Euro (+24%). Auf der anderen Seite gingen die Ausfuhren von Tomaten, dem wichtigsten spanischen Gemüseexportprodukt, mit 112.093 t um 9,5% und 136 Mio Euro um 7,4% zurück.

Der Obstexport stieg im Januar im Vergleich zu demselben Monat in 2018 um 12,3% und erreichte 663.738 t, ging aber mit einem Umsatz von 580,2 Mio Euro um 2,5% zurück. Nach Citrus sind waren Beerenfrüchte die grösste Produktgruppe mit Einnahmen in Höhe von 77,5 Mio Euro (+/- 0).

Die allgemeine Exporterholung im Januar, die nahe an den Höchstwert von Januar 2017 kommt, beinhaltet nach Angaben von FEPEX sehr unterschiedliche Preissituationen mit einer negativen Entwicklung bei einer grossen Gruppe von Früchten, insbesondere bei Citrus. FEPEX