agronoticias.es

Nach neuesten Informationen des murcianischen Landwirtschaftsministeriums belaufen sich die durch die letzten Fröste verursachten Verluste auf insgesamt 27.461.357 Euro.

Diese teilen sich wie folgt auf: im Nordwesten der Region über 10,7 Mo Euro; Comarca del Río Mula über 8,8 Mio Euro, Altiplano über 7,07 Mio Euro und Alto Guadalentín 794.723 Euro. Die am stärksten geschädigten Produkte in Reihenfolge der Verlusthöhe sind Aprikosen 8.720 t; Pfirsiche 4.484 t; Nektarinen 1.491 t und Mandeln 1.485 t.

Nach weiteren Angaben des regionalen Landwirtschaftsministers Miguel Ángel Amor, sind 100% der Aprikosenproduktion in Bullas, Caravaca de la Cruz, Cehegín und Moratalla verloren, sowie 100% der Pfirsiche in Mula und 98% der Nektarinen in Jumilla. Die grössten betroffenen Anbauflächen liegen in Mula mit 5.160 ha; Jumilla 2.968 ha; Lorca 1.250 ha; Caravaca de la Cruz 1.859 ha; Yecla 850 ha; Cehegín 840 ha; Moratalla 716 ha; Bullas 526 ha und Pliego 187 ha.

Del Amor kündigte wiederum vermehrte Hilfsmassnahmen der Landesregierung an. CARM/c.s.