Nach Angaben von Anecoop, valencianische Genossenschaft II Grades, hat das Unternehmen mit dem Naturalistenverband des spanischen Südostens, ANSE, die Vereinbarung getroffen, Massnahmen zum Schutz und Förderung von Bestäuber-Insekten und ihrer Anpassung an den Klimawandel zu ergreifen.

Beratung durch auf Bienen spezialisierte Entomologen, Anpflanzung von blüten- und nektarreichen Pflanzen sowie Einrichtungen von Nestbaumöglichkeiten für Wildbienen sind die vorgesehenen Massnahmen auf den Plantagen, die das Gütesiegel „BEE FRIENDLY" erhalten wollen. Geplant ist, dies auf insgesamt 10 zu Anecoop gehörenden Fincas in Valencia und Murcia zu realisieren. Begonnen wird das Projekt in der ersten Phase auf drei fincas in Mula/Murcia mit einer Fläche von über 1 ha Citrus, hauptsächlich Zitronen.

Im Rahmen des Abkommens wird Anecoop sich der Initiative „Blühstreifen zur Anpassung der Bestäuberpopulationen an den Klimawandel" anschliessen. Dieses Projekt wurde von dem Naturalistenverband des spanischen Südostens, ANSE, mit Unterstützung der Stiftung Biodiversität des spanischen Ministeriums für ökologischen Wandel entwickelt.

ANSE seinerseits wird die landwirtschaftlichen Betriebe durch einen Entomologen und einen von IMIDIA (murcianisches Forschungs- und Entwicklungsinstitut für Agrarlebensmittel) beraten und überwachen, um die Erhaltung der Bestäuberpopulationen zu gewährleisten, insbesondere Wildbienen. Darüberhinaus wird der Verband Setzlinge von pollen- und nektarreichen Pflanzenarten zur Verfügung stellen mit dem Ziel, das Populationswachstum der Bestäuber-Insekten zu fördern und ihnen Lebesraum in Agrarlandschaften zu bieten. Gleichzeitig werden künstliche Nestbaumöglichkeiten für Wildbienen eingerichtet und überwacht.

Der Verband weist weiter daraufhin, dass die Bestäubung ein natürlicher Prozess ist, von dem die Bevölkerung profitiert, auch wirtschaftlich. Er ist für die Erhaltung der biologischen Vielfalt, dem funktionieren der Ökosysteme und die Agrarproduktion von grösster Bedeutung. Im spanischen Südosten stellen Bienen die häufigste Insektenbestäubergruppe dar (über 80%). Obwohl die meisten den Begriff „Biene" mit der Hausbiene (Apis mellifera) verbinden, gibt es eine hohe Anzahl von Wildbienen, wobei es sich in vielen Fällen um solitäre Arten handelt. Allein in Spanien gibt es mehr als 1.000 registrierte Bienenarten. Quelle und Foto: Anecoop