Clementinas de Castellón

agronoticias.es

Spanien exportierte im Januar und Febrero 2020 – vor der Coronakrise - nach Daten der spanischen Zollgeneraldirektion 2,6 Mio t frisches Obst und Gemüse im Wert von 2,936 Mrd Euro. Das ist im Vorjahresvergleich ein Zuwachs von 2% bzw. 11,5%.

Von der Gesamtmenge entfielen auf Gemüse 1,4 Mio t (+5%) und 1,582 Mrd Euro (+6%). Wichtigste Produkte mit einem Export von 200.000 t waren Paprika, Tomaten, Salate und Gurken; Kohl erreichte 144.283 t.

Die Obstausfuhren im Januar und Februar 2020 verzeichneten im Vorjahresvergleich mengenmässig einen leichten Rückgang in Höhe von 1%, während der Umsatz mit 1,354 Mrd Euro um bedeutende 18% zugelegt hat. Das lag in erster Linie an Citrus, dem wichtigsten Produkt in diesem Zeitraum und ihren stark gestiegenen Preisen. Weitere positive Entwicklungen gab es bei Erdbeeren mit 54.982 t (+18%) und 150 Mio Euro (+10%); Äpfel 27.988 t (+63%) und 22 Mio Euro (+54%) und Birnen 18.838 t (+19,5%) und 14 Mio Eur (+31%). Fepex/c.s.