agronoticias.es

Nach Aktualisierung der katalanischen Steinobst-Ernteprognose durch die Techniker von AFRUCAT (Unternehmerverband für katalanisches Obst) wird die diesjährige Saison um rund 28% kleiner ausfallen als im letzten Jahr.

Gründe dafür sind die ungünstigen Wetterbedingungen im Winter sowie der Anfang und Mitte Juni aufgetretene Hagel, überwiegend in dem Gebiet Baix Segrià. Es wäre das erste Mal in über 10 Jahren – so AFRUCAT -, dass die katalanische Pfirsich- und Nektarinenernte nicht 400.000 t erreichen würde. Sie könnte bei rund 350.000 t liegen, weit entfernt von den im letzten Mai geschätzten 413.050 t.

Trotz dieses Rückgangs versichern die katalanischen Unternehmen, dass die Lieferungen an die LEH-Ketten, die ein Programm für den gesamten Sommer abgeschlossen haben, gesichert sind, ausgenommen vielleicht ganz spezielle Fälle. Manel Simon, Direktor von AFRUCAT erklärte dazu: „die grössten Schwierigkeiten in diesem Sommer werden die Betreiber haben, die ausserhalb der Programme nach Steinobst suchen, denn sie werden auf einen knappen Markt stossen. Das atypische Sommerwetter, mit Regen und niedrigen Temperaturen, führt zu einem Nachfragerückgang. Aber dieses Mal wirken die kleineren Mengen wie eine Art Puffer, damit die Preise nicht wieder fallen, so wie es in früheren Kampagnen der Fall war. Das könnte aber bei anderen Obstsorten geschehen, wie beispielsweise Wassermelonen, deren Preise in der letzten Woche stark nachgegeben haben." Afrucat/c.s.