agronoticias.es

Nach Unternehmensinformation haben die Universität von California Riverside (UCR) und das Saatgutunternehmen Eurosemillas (Córdoba/Andalusien) ein Abkommen zur Entwicklung und Nutzung einer neuen, revolutionären Avocado-Generation unterschrieben, die rentabler ist und mindestens zwei Monate länger geerntet werden kann.

Die neuen ausgewählten Unterlagen ermöglichen die Ausdehnung auf geeignete Anbaugebiete und erleichtern den Einsatz intensiver Produktionssysteme. „Wir wollen nicht mit der Sorte Hass konkurrieren" erklärte Javier Cano, Entwicklungsdirektor Eurosemillas, „sondern einen Mehrwert um sie herum schaffen, um der weltweiten Nachfrage gerecht zu werden, die jährlich im zweistelligen Prozentbereich steigt." Dafür hat das Unternehmen nach eigenen Angaben 2,25 Mio US-Dollar in das Zuchtprogramm der UCR investiert, die auf eine mehr als 70-jährige Geschichte zurückblicken kann und über eine der besten Sammlungen von Avocado-Keimplasma verfügt. Desweiteren steckt Eurosemillas 3 Mio US-Dollar in die Entwicklung von vier Sorten und fünf Unterlagen. Diese Anstrengungen ermöglichen, dass zum ersten Mal in der 31jährigen Zusammenarbeit beider Entitäten die neuen Züchtungen in Europa, Südamerika oder Südafrika zur gleichen Zeit wie in den USA vermarktet werden können.

Der internationale Avocadomarkt – so Eurosemillas weiter - hat sich in den letzten drei Jahrzenten um 2,5 multipliziert und der Pro-Kopf-Verbrauch vervierfacht. Ein Grossteil des Erfolges dieses von vielen als „superfood" bezeichneten Produkts ist auf die Konsolidierung der aus Kalifornien stammenden Sorte Hass zurückzuführen. Ihre breite Akzeptanz hat die Nachfrage nach Avocados mit schwarzer und rauher Schale im Vergleich zu denen mit grüner und glatter Schale verstärkt. Das gemeinsame Engagement von UCR und Eurosemillas für neue Avocadosorten hat bereits zu einer zweiten erfolgreichen Varietät, Lamb Hass, geführt, die die derzeitige Erntezeit der Hass um Mai und Juni verlängert. Mit dem Pflanzen des neuen Materials wurde in Kalifornien und Europa bereits begonnen. Die angestrebten Ziele sind weit ehrgeiziger und sollen ermöglichen, fast alle agronomischen und kommerziellen Einschränkugen zu überwinden, die diese Avocadosorte immer noch aufweist.

Alle von Eurosemillas ausgewählten Sorten sind ertragreicher als die Hass. Zwei davon – eine frühere und eine spätere – werden den Erntezeitraum um zwei Monate verlängern. Dadurch wird das weltweite Angebot von fünf bis sechs Monaten in jeder Hemispäre auf sieben bis acht Monate erweitert. Eine dritte Sorte mit etwas kleineren Früchten aber genauso fleischig und gutschmeckend, scheint dafür geeignet zu sein, sie als Gourmet-Produkt stückweise zu verkaufen.

Die vierte ausgewählte Sorte ist eine Bestäuberpflanze (Typ B-Blüte), die diese ergänzende Eigenschaft bei Hass verstärkt und die Rentabilität um mehr als 10% erhöht. Es ist eine Varietät, die die gleiche Bestäuberrolle erfüllt wie andere, die hauptsächlich zu diesem Zweck verwendet werden wie Bacon oder Fuerte. Ihr Differenzierungsfaktor ist, dass sie im Gegensatz zu den anderen vom gleichen Typ ist und dieselben Eigenschaften hat wie die Hass. Sie hat einen hohen Handelswert und kann im gleichen Zeitraum geerntet werden. Quelle und Foto: Eurosemillas