Clementinas de Castellón

agronoticias.es

Nach einer umfassenden Analyse der Situation der katalanischen Obstbranche schätzt Afrucat, Unternehmerverband für katalanisches Obst, dass sich die Kosten für die Entwicklung der vorrangigen Investitionen in den kommenden fünf Jahren auf 370 Mio Euro belaufen werden,

wenn der Sektor weiterhin wettbewerbsfähig, effizient, resilient sein und die Marktführerschaft sichern will.

Afrucat hat diese Investionslinien gebündelt und in ein Projekt namens „Next Fruit Generation" integriert, das auf sechs Säulen basiert. Ziel ist es, die zukünftigen Bedürfnisse des Obstanbaus mit den Fonds des europäischen Aufbauplans „Next Generation" in Einklang zu bringen.

Die sechs Grundpfeiler von „Next Fruit Generation" von Afrucat sind erneuerbare Energien, Digitalisierung, Produktivität, Resilienz, Soziale Integration und Klimawandel. Jeder dieser sechs Säulen ist ein Haupt- oder Flagschiffprojekt vorangestellt.

Erneuerbare Energien
Diese Aktion zielt darauf ab, die Energieautonomie des Sektors zu erreichen indem ein zusammenhängender Energieverbund von Fruchtunternehmen geschaffen wird, der in Photovoltaik investiert.
Digitalisierung
Ziel ist es, die gesamte Kette mit Hilfe von Big-Data-Technologie in einen einzigen Online- und Ontime-Monitor, dem FruitMonitor, zu integrieren, der schnelle und dokumentierte Entscheidungen ermöglicht.
Produktivität
Verbesserte Effizienz und Produktivität bei allen Gliedern der Kette durch Robotisierung und Automatisierung von Ernte, Baumschnitt. Ausdünnung und Konfektion in den Packhäusern
Resilienz
Sicherstellung der Produktion auch bei widrigen Wetterbedingungen durch verstärkte globale Einführung von Netzen und Frostschutzsystemen
Soziale Integration
Bekämpfung der Ausgrenzung von Arbeitnehmern durch neue Unterkünfte und die Umsetzung des Anti-Belästigungerkennungsplans
Klimawandel
Anpassung an den Klimawandel durch die Entwicklung neuer Sorten, die unter den zukünftigen regionalen Boden- und Wetterbedingungen produktiv und wettbewerbsfähig sind

Den größten Posten nimmt die Produktivität mit 38 % ein, gefolgt von Klimawandel mit 26 %, Erneuerbare Energien und Resilienz mit jeweils 19 %, Digitalisierung 6 % und die soziale Integration mit 3 %. Quelle und Foto: Afrucat