Clementinas de Castellón

agronoticias.es

Das von der EU-Kommission und Grossbritannien am 24. Dezember 20 erzielte und am 1. Januar 21 vorläufig in Kraft getretene Handels- und Kooperationsabkommen wurde gestern von dem EU-Parlament genehmigt.

Nach Daten der Zollgeneraldirektion exportierte Spanien nach Grossbritannien in den ersten beiden Monaten Obst- und Gemüse im Wert von 427 Mio Euro. Das ist im Vorjahresvergleich ein Wachstum von 6%. Mengenmässig wurden 302.190 t erreicht (-7%).

Der spanische Branchenverband FEPEX begrüsste die Vereinbarung zwischen der EU-Kommission und dem Vereinigten Königreich, da sie verhindert, dass der spanisch O+G-Export mit Zöllen in Höhe von198 Mio Euro belastet wird.

Kurzfristig hat der Austritt Grossbritannies aus der EU laut FEPEX jedoch höhere Verwaltungskosten verursacht. Seit dem 1. Januar dieses Jahres müssen die Exportunternehmen Zollerklärungen und die Bescheinigung der Konformität mit den Handelsnormen vorlegen.

Nach Informationen des EU-Parlaments wird der Pakt am 1. Mai endgültig in Kraft treten sobald der EU-Rat den Ratifizierungsprozess abgeschlossen hat. Quelle: Fepex

Spanien: Obst- und Gemüse-Importe um 6% gestiegen