Clementinas de Castellón

agronoticias.es

cuenca frutas

Spanien exportierte nach offiziellen Daten im September dieses Jahres 595.767 t frisches Obst und Gemüse. Das ist im Vorjahresvergleich ein Wachstum von 13,5 % und bricht den Trend der rückläufigen Exportmengen der Vormonate.

Der Zuwachs lag bei den Obstexporten, die mit 379.710 t um 25,5 % gestiegen sind. Umsatzmässig wurden im September insgesamt 764,8 Mio Euro (+5%) erreicht. Davon entfielen 498,8 Mio Euro (+11 %) auf Obst.

Die im September am meisten exportierten Früchte waren Zuckermelonen, Wassermelonen und Nektarinen. Wasermelonen erreichten 61.069 t (+109 %) und 33,6 Mio Euro (+35 %), Nektarinen 47.908 T (+55 %) und 61,6 Mio Euro (+26,5 %) und Zuckermelonen 35.620 t (+26,5 5) und 25,4 Mio Euro (+12,5 %). Die Gemüseausfuhren lagen in diese Zeitraum bei 216.057 t (-3 %) und 266,4 Mio Euro (-4 %).

Trotz des Anstiegs des Exportvolumens im September sind die Verkäufe ins Ausland in den ersten neun Monaten des Jahres 2023 gegenüber dem gleichen Zeitraum des Jahres 2022 um 6,5 % auf 8,2 Mio t esunken, während der Wert um 6,4 % auf 12.456 Mio Euro gestiegen ist. Quelle: Fepex