Erste Schätzungen der Agrarorganisation LA UNIÓ der valencianischen Mandelproduktion 2021 mit 7.248 t gehen von einem Rückgang von 20% im Vergleich zum Vorjahr aus.

Der stärkste Rückgang ist in der Provinz Castellón zu verzeichnen, wo eine Produktion von etwa 1.200 t erwartet wird, was einen Rückgang von 40% bedeutet. In Alicante und Valencia, mit voraussichtlich 3.154 t bzw. 2.897 t, werden es etwa -15 % sein.

Die niedrigere Ernte im ganzen Land Valencia ist die Folge der ungünstigen Wetterbedingungen im Frühjahr, aber auch der schwerwiegenden phytosanitären Probleme der vergangenen Saison. Die Entwicklung verlief je nach Region und Sorte sehr unregelmäßig. Während die traditionellen Varietäten ihre Mengen halten konnten, werden die moderneren einen deutlichen Rückgang aufweisen.

Die vergangene Saison war nach Angabe der Agrarorganisation eine der schlechtesten der letzten Jahre mit einem Durchschnittspreis der Sorte Comuna von ca. 3,08 €/kg. Das ist im Vergleich zu 2019 ein Minus von 38%. Die die wöchentlichen Preise gingen kontinuierlich nach unten und lagen im Mai 29% unter denen der letzten Kampagne und 43% unter denen von vor zwei Jahren. Die zukünftigen Aussichten nicht allzu rosig. Die Erzeuger sehen, wie ihr Einkommen auf ein Niveau sinkt, das dazu führt, dass sehr wahrscheinlich viele traditionelle Produktionen aufgegeben werden was die Verschlechterung der Umweltsituation im valencianischen Inland weiter beschleunigt.

Die Agrarorganisation ist auch der Meinung, dass eine höhere oder niedrigere Produktion in Valencia oder Spanien keinen Einfluss auf die Ergebnisse der Kampagne hat, denn in einer so globalisierten und spekulativen Welt wirkt sich vor allem die Mandelproduktion in den USA aus. In diesem Sinne prognostiziert das nordamerikanische USDA eine Mandelernte von ca. 1,45 Mio. Tonnen, was ein Plus von 3% gegenüber der letzten Saison bedeutet, aber 48% mehr als der Durchschnitt der letzten 10 Jahre. Auch die Fläche wächst stetig. Für 2021 ist von rund 538.238 ha die Rede (+73%). Auch wenn der durchschnittliche Ertrag in dieser Saison etwas niedriger ist als in der letzten Saison, wird er im Vergleich zum Durchschnitt der letzten zehn Jahre um fast 10% steigen. La Unió fordert daher eine Reihe von dringenden Massnahmen, um die aktuelle Krisensituation im spanischen Mandelsektor umzukehren. Quelle: La Unió